VPB rät: Bauherren sollten selbstbewusst auf ihrer Baustelle auftreten

  • Neubau
  • Baumängel
  • Mein Haus

Auf der eigenen Baustelle regelmäßig vor Ort zu sein sowie ein bestimmtes und selbstbewusstes Auftreten gegenüber ausführenden Firmen sind gute Voraussetzungen für eine möglichst mängelfreie Immobilie.

Quelle: Colourbox / #224718

„Das Leben ist kein Ponyhof – und erst recht nicht während der Bauzeit der eigenen Immobilie“ sagt Marc Ellinger, der im Verband Privater Bauherren seit Jahren Familien, Paare und Singles bei der Verwirklichung ihres gebauten Traums begleitet.

Bei seinen Begegnungen mit Bauherren stellte er im Laufe der Jahre fest, dass viele jegliche Konflikte auf der Baustelle scheuen: „Ich sehe einerseits den verständlichen Drang zu Harmonie – aber auf der Baustelle geht es um das eigene Geld und die Umsetzung des vertraglich Vereinbarten. Unangenehme Wahrheiten muss man auf der Baustelle aussprechen und die ausführenden Firmen können damit auch umgehen, solange der Ton konstruktiv ist. Mein Rat ist, als Bauherren klar und deutlich aufzutreten und sich auch nicht drohen zu lassen. Bestehen Baumängel, müssen diese von den Bauherren angesprochen werden. Wir Bauherrenberater können durch unser Fachwissen oft auch Missverständnisse aufklären und sind bei den seriösen Bauunternehmen deswegen sogar gern gesehene Gäste auf der Baustelle“. 

Die VPB-Berater weisen bei den mit den Bauherren vereinbarten Begehungsterminen auf Mängel hin. Diese fordern dann als Auftraggeber von den ausführenden Firmen die Beseitigung der Mängel.

Bauherrenberater Ellinger ermutigt die Bauherren, selbst auch mit den „Augen vor Ort“ zu sein: „Am besten ist es, wenn die Bauherren selbst auch regelmäßig auf der Baustelle beobachten und dokumentieren, was dort geschieht. Selbstgemachte Fotos und ein sorgfältig geführtes Bautagebuch sind ideal, um die Entwicklung des Baus, die Lage der Installation und etwaige Mängel zu dokumentieren. Ganz klar ist sicher, dass wir als Bauherrenberater nicht jeden Tag auf jede Baustelle fahren können. Wir kommen zu den gemeinsam vereinbarten Terminen.

Wichtig ist, dass Bauherren und Bauexperten Kommunikationswege und Möglichkeiten am Anfang vereinbaren. Das Ziel, das wir Bauherrenberater gemeinsam mit den Bauherren verfolgen, ist eine möglichst mängelfreie Immobilie. Dabei ist es wichtig, dass die Bauherren ihre Interessen gegenüber den Unternehmen als selbstbewusste Auftraggeber wahrnehmen.“